• Deutsch
  • Das Kondom – Segen und naja …


    Die richtige Anwendung des Kondoms
    Februar 17, 2019

    Ehe ich zum Sachlichen komme, erlaube ich mir ein paar persönliche Anmerkungen. So mancher oder manche fragt sich sicher, was meint der denn mit „Kondom – Segen und naja“? Eigentlich ganz einfach: Für ONS super, aber sonst? Wer im Zeitalter von HIV eine Freundin oder Freund von One Night Stands ist, für den ist das Kondom DER Schutz, der ihr/ihm diese Möglichkeit eröffnet. Für die, die in einer Beziehung leben und die beglückende, wenn ich nur kurz dauernde Verschmelzung suchen, lieben und schätzen, für die ist das Stück Latex das sozusagen unerträgliche Dazwischen, das genau das be- bzw. verhindert. Abgesehen davon, dass das Überstülpen eine oft störende Unterbrechung heißen Liebesspiels ist. Aber das sind meine persönlichen Zugänge.

    Ach ja noch das: und bei einem Seitensprung sollte das Kondom ein MUSS sein. Soweit zu Ethik, Moral und persönlichem Zugang.

    Jetzt zu den 5 Kondomfehlern bzw. zu deren Vermeidung.

    1. Das Kondom wird bei normalem Zyklus der Frau (Zykluslänge +/-28 Tage, Blutungsdauer zwischen 4 und 8 Tagen) bei jedem Geschlechtsverkehr außerhalb der Menstruation angewendet
    2. Das Kondom wird vom ersten Moment des Eindringens des erigierten Penis in die Scheide angewandt. Verboten ist ein bissel halt anzufangen und dann Kondom … Das ist eine Art Roulette.
    3. Das Kondom wird komplett ausgerollt.
    4. Das Kondom wird NIE mit den Fingernägeln berührt.
    5. Nach dem Samenerguss wird der Penis SOFORT unter Festhalten des Kondoms aus der Scheide gezogen.

     

    Und jetzt ehrlich: hätten Sie alles gewusst?

     


    Foto: © LIGHTFIELD STUDIOS, Fotolia.com