• Deutsch
  • Verhütung nach einem Schwangerschaftsabbruch


    Methoden der Verhütung und Verhütung nach einem Schwangerschaftsabbruch
    Februar 1, 2019

    Vor jedem Abbruch steht ein Fehler in der Verhütung. Das ist ein Faktum. Meiner Meinung nach nicht unbedingt ein bewusster. Einmal hat es mit der Methode zu tun bzw. zum anderen mit der Befindlichkeit der handelnden Personen.

    Erst einmal ein paar Worte zu den Personen. Die meisten Paare/Frauen, du zu uns zu einem Abbruch kommen, sagen auf die Frage, wie sie verhütet haben: „Ich/Wir waren blöd.“ Nein, blöd waren sie nie! Verhütung ist eine Kulturleistung, nicht Verhütung Biologie. Warum sollten Menschen, die ihren oft genug sehr anspruchsvollen Alltag mit Vernunft bewältigen und ausgerechnet im Zustand der Lust sollten sie „blöd“ sein? Nein, um Verhütung muss man sich kümmern! Man muss Verhütung organisieren!  Deshalb ist es mir so ein großes Anliegen, dieses Thema bei jeder Beratung rundum ungeplante Schwangerschaft anzusprechen.

    Was Grundsätzliches zu Beginn: jede Methode, die unmittelbar beim Geschlechtsverkehr anzuwenden ist, ist problematisch: 1. weil sie das Lustvolle unterbricht, 2. anfällig ist, dass man etwas falsch macht  und 3. am Schluss eventuell gar nicht angewandt wird, weil es „eh grad nicht gefährlich ist“ (sie Biologie).

    In dieser Information möchte ich ein paar grundsätzliche Informationen zum Thema Abbruch gaben, beim nächsten Mal dann werde ich auf Methoden genauer eingehen.

     

    1) Die Sicherheit der Methoden

    Die Sicherheit jeder Methode wird mit dem so genannten Pearl-Index erfasst. Pearl-Index 1 heißt das auf 100 Jahre Anwendung eine Schwangerschaft auftritt. Das ist für Laien sehr abstrakt. Es ist jedenfalls so: desto niedriger die Zahl, desto sicherer ist die Methode.

    So hat z.B. „Aufpassen“ (Coitus Interruptus) einen Index je nach Untersuchung von 4 bis 30, Kondom 2-12, die Pille 0,1–0,9, und die Spirale 0,1-0,8

    Wer mehr wissen will, kann sich dort informieren: https://de.wikipedia.org/wiki/Pearl-Index.

     

    2) Die einzelnen Methoden

    Es gibt verschiedene Kriterien der Unterscheidung.

    • Anwendung direkt vor dem Geschlechtsverkehr:
      • Kondom, Femidom (weibliches Kondom)
      • Chemische Verhütung vor dem Verkehr: Patentex, etc.
    • Hormonelle Methoden
    • Nichthormonelle Methoden
      • Kondom
      • Kupfer-Spirale, Gold-Spirale

    Im nächsten Beitrag gibt es dann Infos zur Pille: Kombinationspille, Minipille, Vorteile, Nachteile, Wann sollte Frau sie nicht nehmen.

     


    Foto: © DenisProduction.com, Fotolia.com